:: Corona :: Reality Check :: 1 ::

Corona – Symbol der Angst vor dem Unbekannten ODER der eingebildete Feind und die Diktatur als Retterin

erschein :: am 23.03.20 auf mazedonisch ::

von :: Elizabeta Lindner

Die Sonnenkorona ist nur in der totalen Sonnenfinsternis zu sehen. Dies ist ein wunderschönes und symbolisches Bild, um über die Gegenwart und seine Majestät: Das Coronavirus, nachzudenken.

Wenn mir vor nur zwei Wochen jemand behauptet hätte, dass der Tag kommen würde, an dem Intellektuelle, Denker, Künstler:innen und andere führende Köpfe und Kreative in unserer modernen Gesellschaft, den Totalitarismus und die Diktatur als einzige Möglichkeit “den Feind  (die Pandemie)  zu verhindern” begrüßen würden, – würde ich sagen, er/sie ist nicht bei sich, keine Chance. Aber vor zwei Wochen begann das sich zu ändern, als ich bemerkte, dass sogar Menschen, die mir nahe stehen, durch das Virus “mental beeinflusst”*  und wütend auf die “Ungehorsamen” waren und meine Versuche, sie zum Nachdenken anzuregen, automatisch abgelehnt haben (Verschwörungstheorien, unwahr, echte Gefahr usw.), weil sie natürlich den Medien, den gut bezahlten Fachleuten und ihren Regierungen vertrauen (ja Plural, weil ich in zwei Kulturen und in einem internationalen Umfeld lebe). Es ist also ganz anders gekommen und ich kann immer noch nicht verstehen, dass diese Realität mit diesem Wahnsinn das ist, was sie ist: Wirklichkeit.

Es gibt niemanden, der mich am Arm kneifen könnte, um zu überprüfen, ob ich träume, wir sind alle in Quarantäne, was für mich kein Problem ist, weil ich als freie Künstlerin und Freiberuflerin, das auch nicht anders kenne und auch nicht ändern möchte – wenn es meine freie Wahl wäre. Aber wenn der Staat es mir als einzige Möglichkeit auftischt und mir verbietet zu reisen, mich zu bewegen und mit Freunden zu treffen, weil er eine Ausgangssperre als Teil eines Ausnahmezustands einführt, weil das “zu unserem Guten ist” muss man sich natürlich fragen, und warum ist das “zu unserem Guten”? Was ist eigentlich die Bedrohung?

Ich bin keine Expertin für Corona oder Covid-19 und habe auch nicht vor, es zu werden, ich bin wie wir alle, nur eine gewöhnliche Sterbliche, die sich bemüht, die Bedrohung zu verstehen und der Wahrheit näher zu kommen.

:: BOO!::

Die größte Bedrohung, die uns erzählt wird, ist die “Verbreitung des Coronavirus”, die mir, obwohl sie zu schnell ist, immer noch nicht logisch und relevant erscheint, sondern, leider oder glücklicherweise, als Bedrohung sehe ich den Verlust des gesunden Menschenverstands aus Angst vor etwas Unbekanntem. Die Medien spielen ihre Rolle perfekt, wie es  Chomsky brillant dargestellt hat, so dass Corona im Moment überall die wichtigste Hauptrolle spielt und stärker ist als jede vernünftige Erklärung, die sowieso jeder ablehnt. Nur die Zahlen und die Kurven und Statistiken der Experten verstehen plötzlich alle, also die Zahlen von denjenigen Experten, die eng mit den Mächtigen zusammenarbeiten (um nicht zu sagen, von ihnen abhängen). Es kann von jedem überprüft werden (Google, WHO-Finanzierung), ich sage nur meine Meinung, für die ich natürlich eher erwarte, heftig angegriffen oder zumindest abgelehnt zu werden, weil ich in diesen Augenblicken purer Angst, von meinen Mitbürgern nichts Anderes erwarte, gar kein solides, vernünftiges Denken und Begründen, weil sie dazu nicht in der Lage sind.

Ich will keine Meinung aufzwingen, das kann ich sowieso nicht, ich möchte nur zum (Nach)denken anregen, deshalb beunruhigen mich die Angriffe und Beleidigungen nicht so sehr, ich mache mir Sorgen, dass alle sich weigern zu denken und nach logischen Erklärungen, nach der Wahrheit zu suchen … und dementsprechend auch nach geeigneten Schutzmaßnahmen.

Die Coronatests werden anstatt als Präventionsinstrument eher für schwindelerregende Statistiken verwendet, die nicht auf die Lebensgefahr, sondern auf die Geschwindigkeit der Virusverbreitung hinweisen – und dazu wird ständig auch auf unsere unzureichende Immunität gegen das neue COV-19 hingewiesen. Der Horror wird durch Zahlen und Statistiken erzeugt … Natürlich sollten die positiv getesteten isoliert bleiben, natürlich sind die Vorsichtsmaßnahmen, die für alle gelten, in Ordnung, aber hier stoßen wir auf ein anderes Problem, ob es ausreicht, die potentiell mangelnde medizinische Versorgung als Ursache für den Totalitarismus anzunehmen? Denn meiner Meinung nach, ist dies alles andere als logisch und weit entfernt von der Wahrheit, deswegen möchte ich versuchen, ihr näher zu kommen.

Diese Ablehnung und Ignoranz der Realität seitens der Denker, Journalisten, Künstler:innen und Intellektuellen schockiert mich … Ich werde die Angriffe ertragen, weil ich weiß, dass es normal ist dies zu erleben, denn jeder, insbesondere diese Minderheit, die versucht, der Wahrheit näher zu kommen, oder zumindest eine Offenheit für eine Fragestellung anzuregen und logische Antworten zu finden, ist ihnen ausgesetzt. Was mich am meisten beunruhigt, ist, dass fast ausnahmslos alle ablehnen, der Wahrheit näher zu kommen, sondern sich auf die Massenmedien und die viralen Aufnahmen im Internet konzentrieren, und dass es für sie am Ende einfacher ist, den Angriff auf unsere Menschenwürde und Menschenrechte stillschweigend und freiwillig zu akzeptieren, die Einschränkung der Freiheit ohne Bedenken anzunehmen – nur aus Angst vor Corona. Aber eines vergessen sie, nämlich das Wichtigste:

Dass wir diese Freiheit niemals wiedererlangen werden.

foto :: www.wagmtv.com

Ich möchte einfach nicht glauben, dass viele intelligente und offene Menschen schweigen oder noch schlimmer, den Totalitarismus fordern und begrüßen! Aufgrund ihrer unbegründeten Angst (UNBEGRÜNDET!!!) sind sie bereit, die kulturellen Errungenschaften, Kulturvereine und –Vereinigungen, Veranstaltungen, die seit Jahren und Jahrzehnten aufgebaut wurden, sowie kleine und mittlere Unternehmen und Institutionen zu zerstören, inklusive Arbeits- und Menschenrechte, denen sich seit Jahrzehnten und sogar einem Jahrhundert Menschen gewidmet haben, damit wir sie jetzt alle zusammen mit einer benebelten Verantwortungslosigkeit auf einmal vernichten. Und das nur AUS ::

:: A N G S T ::

Nun, widme ich mich der Angst: Corona brach in China aus, in einem totalitären Land, in dem Polizeiverbote und -kontrollen Routine sind und die Medien von der Regierung reguliert werden. Die Nachricht wurde verbreitet, dass es diese „strengen Maßnahmen“ waren, die das Coronavirus zerstörten. Und warum sind diese Daten und Nachrichten glaubwürdig, die aus einem Land kommen, das praktisch alles kontrolliert? Und wieso funktionierten diese Maßnahmen in Italien nicht? Von wo sich täglich Bilder und Informationen über Hunderten von Toten durch die Weltmedien verbreiten?

Die Begründung, warum sich das Virus in Italien so schnell verbreitet (die nebenbei mit verdeckter Hassrede erfüllt ist, wenn auch subtil, so dass niemand es bemerkt), nämlich dass die Italiener “selber schuld daran sind“, weil sie „nicht diszipliniert“ waren. Die Italiener sind also selber schuld, dass sie in so großer Anzahl sterben … Aha. Die Einführung von Ausgangssperren, dem Ausnahmezustand und die Polizeikontrolle, begleitet von Panik und der medialen Überwachung samt „Dokumentieren“ der Todesfälle durch COV-19 (deren Anzahl auch nicht so spektakulär ist, wie die Medien es sich wünschen, siehe unten!), sowie die zum Teil schockierende und pathetische virale Verbreitung durch die sozialen Medien, wie Horrorvideos von Krankenhäusern, gefolgt von Emoticons mit Tränen und Seufzern sind Teil von dem, was bereits allen eingejagt wurde, womit bereits (fast) alle infiziert sind: Die Angst vor dem Unbekannten.

:: COVID-19 =?? COV=19 = A N G S T= ?? CORONA = SARS-CoV2 :: 

Aber in unserer heutigen modernen Welt können Informationen leicht gefunden werden, vorausgesetzt, dass jemand daran interessiert wäre, abseits der lästigen Wiederholungen in den Massenmedien und der Propaganda zu suchen, dann würde er sicherlich Informationen finden: Die Sterblichkeit in Italien ist jeden Winter ENORM auch wegen der gewöhnlichen Grippe. Die Zahlen (wie üblich auch in Deutschland, es gibt Studien und Informationen!) der Todesfälle an Influenza sind nämlich auch sehr hoch. Warum? Weil die Italiener gute Lebensbedingungen haben, ein gutes, gesundes und zufriedenes Leben führen und sehr alt werden, was leider durch die Grippe in Kombination mit anderen Krankheiten, Luftverschmutzung und andere Faktoren (siehe unten) zum Tod eines großen Teils der älteren italienischen Bevölkerung führt. Wenn Sie dem italienischen Volk gegenüber fair sein wollen, das derzeit das Zentrum der Weltmedien ist, nennen Sie es nicht “undiszipliniert” und sagen sie nicht “es ist seine Schuld” und schauen Sie sich diese langjährige medizinische Studie an, die die Sterblichkeit in den Jahren 2014-2017 ganz klar darstellt. Das Ignorieren dieser Daten ist nicht nur unverantwortlich, sondern auch gefährlich und rücksichtslos, da dies das Verbreiten von falschen Nachrichten und Hass an unschuldige Menschen bringt, die einem beispiellosen Medientheater ausgesetzt sind.

Der Staat ist sicherlich dafür mitverantwortlich – durch die bereits kritisierten Sparmaßnahmen und Kürzungen im Gesundheitswesen (dies ist in vielen anderen Ländern der Fall, sogar in Deutschland): miserable Bedingungen und belastete Krankenhäuser sind Realität auch ohne das Koronartheater, das derzeit auf der ganzen Welt gezeigt wird. Dies ist eine übliche Situation in den „Grippemonaten“, die sich jetzt nur noch mehr verschärfte, weil durch Covid19 mehr Menschen gleichzeitig Hilfe benötigen, was diese Situation noch stärker unter Druck setzte – und dies auch unter permanenter Beobachtung der Weltöffentlichkeit.

Hinzu kommen in die sozialen Medien auch die Quarantäne-Videos traumatisierter Menschen (teils Exhibitionisten, teils weil das die einzige Beschäftigungstherapie ist), die mit verstörenden Bildern überflutet sind, und im Chaos, das sie umgibt, unter dem Druck von der Polizei, den Medien und der Hysterie, eben diese Videobotschaften senden, um die Weltbevölkerung zu belehren, “zu Hause zu bleiben” und “nicht dies zuzulassen, was mit ihnen passiert ist”. Ja, es ist wahr, es ist was „Besonderes“ und zum ersten Mal, dass die vielen Todesfälle einer „neuartigen“ grippeähnlichen Krankheit zugeschrieben werden – mit dem schönen Namen Corona oder Covid – 19, und diese Situation wird fleißig von den Medien überwacht und unter krassen Bedingungen (Polizei, Hysterie und Quarantäne) weltweit übertragen. Es gab sogar Fotos von Militärlastwagen in einem Konvoi, die angeblich Leichen des Verstorbenen fuhren (auf dem Bild nicht zu sehen, sie könnten auch voller Waffen oder Corona-Tests oder einfach nur leer sein), die man leider nicht begraben, sondern einäschern musste, ohne dass die Familie dabei sein konnte – und einiges mehr – wobei ich nicht sage, dass etwas davon auch nicht richtig ist, ich sage nur, dass es zu einem gewissen Grad zur gesamten medialen und hysterischen Inszenierung gehört – die kaum geleugnet werden kann.

Dann sogar “Selfies” und Videos von Exhibitionist:innen, die Botschaften aus Krankenzimmern mit Atemgeräten nuscheln oder schreien … Ich sehe das nicht, weil ich nicht weiß, was für einen Sinn sie in diesem Chaos und der Hysterie haben sollten, außer die Panik zu stärken, was sicherlich auch gelingt. In dieser Welt mit dem ewigen Paradoxon: ängstlich aber begierig auf mehr Sensation und Horror… aber mal sehen, wie lange.

:: Faktische Gefahr ::

Was nicht durch die Medien geht ist auch, dass das Coronavirus nicht so ganz neu ist und wahrscheinlich bereits bei früheren Influenza-Infektionen vorhanden war, aber niemand hat es als etwas besonderes dokumentiert, darüber mehr :: A fiasco in the making? As the coronavirus pandemic takes hold, we are making decisions without reliable data 

In diesem Jahr wird es besonders viel dokumentiert und es wird auch ausdrücklich darauf bestanden: Testen testen testen, das eigentlich keine logische Erklärung hat, sondern nur dazu dient, die Fakten noch mehr zu verzerren; diejenigen nämlich, die für ein Virus wirklich wichtig sind – nicht seine rasche Verbreitung, sondern seine tatsächliche Gefahr::  Seite 2