Aussage::vs::Ausdruck

::Vlada Uroševiќ:: INNERER ABGRUND

Aus dem Mazedonischen von:: Benjamin Langer

Nachdem du lange davon geträumt hast, entdeckst du plötzlich, dass du fliegen kannst. Das ist unzweifelhaft und nicht zu leugnen.

Zuerst probierst du deine Gabe im Zimmer aus: Die Decke, die Lampe, die oberen Bretter des Bücherregals – alles ist in Reichweite deiner Hand.

Dann fliegst du früh morgens, als noch nicht viele Leute draußen sind, aus deinem Fenster. Du kreist über dem Abgrund der Straße, untersuchst aus nächster Nähe die Hausdächer, berührst auf deinem Weg die Fernsehantennen.

Tage später entdeckst du die Ausblicke, die sich von oben bieten. Über den Bergen, über den Wäldern, über dem Meer glitzern vor deinen Augen endlose Perspektiven voll der außerordentlichen, unsagbaren Freiheit der Tiefenräume.

Doch dann, nachdem du abends müde in dein Zimmer zurückgekehrt bist, beginnt der Albtraum: Nacht um Nacht träumst du, dass du auf dem Erdboden gehst, und das ist unerträglich mühsam und schrecklich.

 

Goran Stojčetović:: Der König der Gipsadler bekam einen Schlag in den Kiefer:: 

(Kralj gipsanih orlova je dobio udarac u bradu)