::Gedicht und Gebilde::

09:: Gjoko Zdraveski:: Frank Diersch

Gjoko Zdraveski

dedicar icaral

wie kannst du dich dir
selbst
den anderen
erklären
wie kannst du deine
widersrpüche
die inneren zügel
die dialektik deines wesens
erklären
wie kannst du harmonie finden
zwischen schwarz und weiß
zwischen dem anfang und dem ende
des kreises
zwischen dem ersten und dem letzten
haus
wie den mond mit der sonne verbinden
wie kannst du aus der stadt ein kloster
und aus deinem körper einen tempel machen
wie kannst du unter menschen gehen
wie kannst du allein mit dir selbst bleiben
ruhig
wie kannst du dem wind
aus fremden worten
aus fremden anschauungen
der welt widerstehen
wie kannst du keinen stein werfen
verschweigen
am einfachsten ist es
mit einem wink alles abzutun
lächeln zu können
als hättest du alles verstanden
dich selbst
die welt
in dir
und außerhalb
und deine ängste
und die eigenen träume
und die abgründe
und die spitzen deiner berge

wie kannst du das meer beruhigen
die wolken vertreiben
leer werden
völlig
leer
durchsichtig
dass du
dich selbst durchschaust

Aus dem Mazedonischen::Elizabeta Lindner

 

Frank Diersch, Der Sohn, 2015